Aufwandsentschädigung

Wenn sie ihr KPJ im Krankenanstaltenverbund machen, bekommen sie eine monatliche Aufwandsentschädigung von aliquot 650 Euro brutto. Diese wird am Ende jedes Monats auf ihr Konto überwiesen. Sie sind in dieser Zeit bei der Wiener Gebietskrankenkasse sozial- und außerdem arbeitslosen- und pensionsversichert.

Die entsprechenden Dienstgeberanteile für die Versicherung werden automatisch abgezogen. Das Ausbildungsverhältnis im KPJ begründet kein Dienstverhältnis, daher handelt es sich hierbei um kein Gehalt sondern um eine Aufwandsentschädigung, die auch nicht lohnversteuert werden muss (was bei Berechnungen von Zuverdienstgrenzen für Stipendien etc. wichtig sein kann).
Neben der Aufwandsentschädigung bekommen sie an Tagen an denen sie im Krankenhaus anwesend sind, ein kostenloses Mittagessen. Dienstkleidung wird natürlich auch zur Verfügung gestellt.

Sollten sie in Bildungskarenz sein, oder aus anderen Gründen keine Aufwandsentschädigung beziehen wollen, können ausschließlich in Absprache mit dem zuständigen Ärztereferat in der Generaldirektion Ausnahmen vereinbart werden.